Besoldung der Beamten: Hessen

Sie kennen das beste Konto für Beamte und den öffentlichen Dienst? >>>Hier erfahren Sie mehr zum Bezügekonto der Beamtenbank (BBBank)


Hessen: Besoldungstabellen ab 01. April 2014

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Im Rahmen der Föderalismusreform wurde den Ländern ab dem 01.09.2006 die eigenständige Regelungskompetenz für die Besoldung und Versorgung übertragen. Hessen hat dies bislang ausschließlich dazu genutzt, eigene Besoldungsanpassungsgesetze zu verabschieden.

Übertragung des Tarifergebnisses im TV-L 2013/2014 auf die Landesbeamten

Hessen hatte sich bis zum Jahre 2013 für einen eigenständigen Weg entschieden und war nicht Mitglied der TV-L-Familie. Dies wirkt bei der Einkommensrunde 2013/2014 noch fort und führt zu einer eigenständigen Regelung auch im Besoldungsrecht. Mit dem Gesetzüber die Anpassung der Besoldung und Versorgung in Hessen 2013/2014 von Dezember 2013 erhalten alle Beamten eine Erhöhung zum 01.07.2013 um 2,6 Prozent und zum 01.04.2014 um weitere 2,6 Prozent. Zusätzlich fließen jeweils 0,2 Prozent in die Versorgungsrücklage. Die für hessische Tarifkräfte vereinbarten Einmalzahlungen werden nicht auf Beamte übertragen.

Mehr Informationen unter www.besoldungstabelle.de/hessen

Besoldungstabelle A – ab 01.04.2014 (Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.04.2014 (Monatsbeträge in Euro)

Der kinderbezogene Anteil im Familienzuschlag beträgt für die ersten beiden zu berücksichtigenden Kinder jeweils 105,99 Euro, das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind jeweils 330,24 Euro

Erhöhungsbeträge für die Besoldungsgruppen A 4 und A 5

Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 4 und A 5 um je 6,01 Euro ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in der Besoldungsgruppe A 4 um je 24,06 Euro, in der Besoldungsgruppe A 5 um je 18,06 Euro.

Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

Besoldungstabelle B – ab 01.04.2014 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.04.2014 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle W – ab 01.04.2014 (Monatsbeträge in Euro)

* mit jeweils fünfjährigen professoralen Erfahrungszeiten

Besoldungstabelle R – ab 01.04.2014 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.04.2014 (Monatsbeträge in Euro)

Wesentliche Stellenzulagen – ab 01.04.2014 (Monatsbeträge in Euro)


 

Hessen: Besoldungstabellen ab 01. Juli 2013

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Im Rahmen der Föderalismusreform wurde den Ländern ab dem 01.09.2006 die eigenständige Regelungskompetenz für die Besoldung und Versorgung übertragen. Hessen hat dies bislang ausschließlich dazu genutzt, eigene Besoldungsanpassungsgesetze zu verabschieden.

Übertragung des Tarifergebnisses im TV-L 2013/2014 auf die Landesbeamten

Die Regierung hat einen Gesetzentwurf für die Anpassung der Besoldung und Versorgung für 2013/2014 vorgelegt (Drs. 18/7364). Danach ist eine Erhöhung zum 01.07.2013 um 2,8 Prozent und zum 01.04.2014 um weitere 2,8 Prozent vorgesehen (jeweils 0,2 Prozent fließen in die Versorgungsrücklage). Die für hessische Tarifkräfte vereinbarten Einmalzahlungen sollen nicht auf Beamte übertragen werden. Mehr Informationen unter www.besoldungstabelle.de/hessen

Besoldungstabelle A – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 103,30 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 321,87 Euro.

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5

Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,86 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 29,32 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 23,45 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 17,60 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

*) in der am 31.08.2006 geltenden Fassung.

Besoldungstabelle B – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle W – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

* mit jeweils fünfjährigen professoralen Erfahrungszeiten

Besoldungstabelle R – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

*) in der am 31.08.2006 geltenden Fassung.

Wesentliche Stellenzulagen – ab 01.07.2013 (Monatsbeträge in Euro)

 

 


 

Hessen: Besoldungstabellen ab 01. Oktober 2011

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Wesentliche gesetzliche Grundlagen waren und sind durch entsprechende Übernahmegesetze bzw. die Weitergeltungsanordnung des Artikel 125 a Grundgesetz das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) und die dazu erlassenen Rechtsvorschriften wie die Bundesbesoldungsordnungen zum Stand 31.08.2006. Im Rahmen der Föderalismusreform wurde den Ländern ab dem 01.09.2006 die eigenständige Regelungskompetenz für die Besoldung, die Laufbahnen und die Beamtenversorgung über tragen. Das Land Hessen hat diese Gesetzgebungskompetenz bislang ausschließlich dazu genutzt, eigene Besoldungsanpassungsgesetze zu verabschieden. Diese sahen bzw. sehen zum 01.10.2011 eine Linearanpassung von 1,5 Prozent sowie zum 01.10.2012 eine Anpassung von 2,6 Prozent vor. Die aktuellen Tabellenwerte finden Sie auf dieser Seite.

Besoldungstabelle A – ab 01.10.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.10.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag für das zweite zu berücksichtigende Kind um 100,68 Euro, für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 313,71 Euro.

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 2 bis A 5
Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 5 um je 5,71 Euro, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind in den Besoldungsgruppen A 2 und A 3 um je 28,58 Euro, in Besoldungsgruppe A 4 um je 22,86 Euro und in Besoldungsgruppe A 5 um je 17,15 Euro. Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.

*) in der am 31.08.2006 geltenden Fassung.

Die Besoldungstabellen für Hessen aktualisieren wir jeweils im Internet:
www.besoldungstabelle.de/hessen

Besoldungstabelle B – ab 01.10.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.10.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle W – ab 01.10.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle R – ab 01.10.2012 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.10.2012 (Monatsbeträge in Euro)

*) in der am 31.08.2006 geltenden Fassung.

Wesentliche Stellenzulagen – ab 01.10.2012 (Monatsbeträge in Euro)


 

 

Startseite | Kontakt | Impressum
www.der-oeffentliche-sektor.de © 2017