Aktuelle Meldung für Bahnbeschäftigte

Aktuelle Meldung

Der Deutsche Beamtenwirtschaftsring e.V. (DBW) stellt Behörden vor:

Das Eisenbahn-Bundesamt: einige Zahlen - Daten - Fakten

Das Eisenbahn-Bundesamt ist Aufsichts- und Genehmigungsbehörde für derzeit 30 Eisenbahnverkehrs-unternehmen sowie 5 Infrastrukturunternehmen - in der Hauptsache für die Deutsche Bahn AG. 300 Beschäftigte in der Bonner Zentrale bearbeiten fachbezogene Grundsatzfragen, erteilen Zulassungen und Genehmigungen. Rund 1.000 Beschäftigte in 12 Außenstellen an 15 Standorten erledigen das operative Geschäft vor Ort.

Wettbewerb und mehr Verkehr auf der Schiene - das sind zwei zentrale Anliegen der Bahnreform. Seit 1994 ist das Schienennetz der ehemaligen Deutschen Bundesbahn und der ehemaligen Deutschen Reichsbahn ein offenes Verkehrsystem. Jeder, der die gesetzlichen Bedingungen erfüllt, kann heute Eisenbahnverkehrsunternehmer werden und Verkehrsleistungen anbieten. Immer mehr Unternehmen steigen in den neu geschaffenen Markt ein.

Dem EBA fällt hier eine entscheidende Rolle zu: Es überwacht die Einhaltung der vom Gesetz- und Verordnungsgeber aufgestellten Rahmenbedingungen. Wo viele konkurrierende Unternehmen dieselbe Infrastruktur nutzen, müssen sie gleiche Chancen haben und denselben technischen Standards und Normen unterworfen sein. Die ordnende Funktion des EBA liegt dabei im Interesse der Unternehmen selbst. So wie ein einzelner Zug den Eisenbahnbetrieb in einem Gesamtnetz ins Stocken bringen kann, beeinträchtigt und gefährdet ein einzelner Anbieter das ganze Verkehrssystem, wenn er bestimmte Mindestanforderungen nicht erfüllt.

DBW e.V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
10.12.2006

Zu den konstengünstigen Publikationen für Bahnbeschäftigte


Startseite | Kontakt | Impressum
www.der-oeffentliche-sektor.de © 2017