Die BBBank

Sie kennen das beste Konto für Beamte und den öffentlichen Dienst? >>>Hier erfahren Sie mehr zum Bezügekonto der Beamtenbank (BBBank)


Zur Übersicht von "Rund ums Geld"

Die BBBank

Die BBBank steht in der Historie der deutschen Beamtenbanken. Sie wurde 1921 als Badische Beamtenbank gegründet und spricht damals wie heute die Beamten und Beschäftigten des öffentlichen Sektors als Zielgruppe an.

Mit über 100 Filialen ist sie eine der größten Mitgliederbanken in Deutschland und die einzige Genossenschaftsbank, die ein bundesweites Geschäftsgebiet betreut.

Dieses Alleinstellungsmerkmal hat für die mehr als 400.000 Mitglieder viele Vorteile, denn sie können in jeder Filiale – von Kiel im Norden bis Konstanz im Süden und von Aachen im Westen bis Dresden im Osten – bequem alle ihre Bankgeschäfte erledigen.

Die BBBank bietet zusätzlich ein komfortables, sicheres und umfassendes Direktbankangebot. Alle Zugangswege zur Bank können die Mitglieder parallel und kostenfrei nutzen.

In der BBBank sind Kunden nicht einfach nur Kunden. Bei Eintritt in die Genossenschaft erwerben Sie einen Genossenschaftsanteil und sind somit auch Teilhaber der Bank. Als genossenschaftliches Institut muss die BBBank keine Aktionärsinteressen berücksichtigen, sondern kann sich ganz auf die Bedürfnisse der Mitglieder konzentrieren.

Hierzu betreibt die BBBank eine „Mitglieder-Mehrwert-Politik®“ statt einer „Shareholder-Value-Politik“. Im Vergleich zu anderen Banken sparen die Kunden der BBBank bares Geld, weil die Bank viele ihrer qualitativ hochwertigen Leistungen kostenlos oder preiswerter anbietet. In der Summe sind das mehr als 30 Mio. Euro jedes Jahr.


 

Startseite | Kontakt | Impressum
www.der-oeffentliche-sektor.de © 2017