Besoldungstabellen für Beamte in Brandenburg ab 01.01.2018

Vorteile für den öffentlichen Dienst

Vergleichen und sparen: Berufsunfähigkeitsabsicherung - Krankenzusatzversicherung - Online-Vergleich Gesetzliche Krankenkassen - Risikolebensversicherung - Zahnzusatzversicherung  -

Sie sind oder waren im öffentlichen Dienst beschäftigt und sind solidarisch? Unterstützen Sie den INFO-SERVICE mit seiner Arbeit für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst mit der Förderung von 1 x jährlich in Höhe von 10 Euro. Als Danke geben wir Ihnen den Persönlichen Zugang  zu unserem OnlineService, mit dem Sie alle Bücher und eBooks sowie unsere anderen Publikationen herunterladen, lesen und ausdrucken können. >>>Hier können Sie uns unterstützen. Noch schneller geht es >>>online 

Brandenburg: Besoldungstabellen ab 01. Januar 2018

Wesentliche gesetzliche Grundlagen im Land Brandenburg sind nach Ausübung der Gesetzgebungskompetenz nach der Föderalismusreform das Gesetz zur Neuregelung des brandenburgischen Besoldungs- und Versorgungsrechts.

Die Besoldungstabelle sieht bei insgesamt 12 Stufen einen Aufstieg nach Erfahrungszeit in einem 2-2-2-2-3-3-3-3-4-4-4-4 Jahresrhythmus vor.

Übertragung des Tarifergebnisses im TV-L 2017/2018 auf die Landesbeamten
Das Land Brandenburg hat mit Verabschiedung des „Gesetzes zur Anpassung der Besoldung und Versorgung und zur Änderung weiterer besoldungs- und versorgungsrechtlicher Vorschriften 2017 im Land Brandenburg” eine Übertragung des Tarifabschlusses um, 0,5 Prozentpunkte - sowie weiterer 0,15 Prozentpunkte zur Übertragung des im Tarifbereich vereinbarten Mindestbetrages erhöht vorgenommen, so dass die Besoldung der Beamten wie folgt angepasst wurde:
- Linearanpassung von 2,65 Prozent abzgl. 0,2 Prozentpunkte: zum 01.01.2017
- Linearanpassung von 2,85 Prozent zum 01.01.2018.

Zudem wurde die Gewährung eines Attraktivitätszuschlages für alle Beamten und Richter, die im November in einem Dienstverhältnis stehen, vereinbart. Der Zuschlag soll betragen:
- 800 Euro für 2017 (wird gezahlt im November),
- 600 Euro im Jahr 2018,
- 400 Euro im Jahr 2019
- und 200 Euro im Jahr 2020.


Besoldungstabelle A – ab 01.01.2018 (Monatsbeträge in Euro)

 

Familienzuschlag – ab 01.01.2018 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle B – ab 01.01.2018 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle C – ab 01.01.2018 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle W – ab 01.01.2018 (Monatsbeträge in Euro)

 

Nach § 30 Abs. 2 S. 1 BbgBesG werden in den Besoldungsgruppen W 2 und W 3 zum Grundgehalt feste Leistungsbezüge in Höhe von 688 Euro gewährt. Leistungsbezüge nach § 30 Abs. 1 S. 1, Nr. 3 BbgBesG, die für die Wahrnehmung besonderer Aufgaben im Rahmen der Hochschulselbstverwaltung gewährt werden, bleiben bis zu einer Höhe von 300 Euro unberücksichtigt.

Besoldungstabelle R – ab 01.01.2018 (Monatsbeträge in Euro)

 

Anwärtergrundbetrag – ab 01.01.2018 (Monatsbeträge in Euro)

 

Wesentliche Stellenzulagen – ab 01.01.2018 (Monatsbeträge in Euro)


 

Startseite | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.der-oeffentliche-sektor.de © 2022