Aus dem öffentlichen Sektor: Arbeitszeit für Beamte des Bundes

Vorteile für den öffentlichen Dienst

Vergleichen und sparen: Berufsunfähigkeitsabsicherung - Krankenzusatzversicherung - Online-Vergleich Gesetzliche Krankenkassen - Risikolebensversicherung - Zahnzusatzversicherung  -

Sie sind oder waren im öffentlichen Dienst beschäftigt und sind solidarisch? Unterstützen Sie den INFO-SERVICE mit seiner Arbeit für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst mit der Förderung von 1 x jährlich in Höhe von 10 Euro. Als Danke geben wir Ihnen den Persönlichen Zugang  zu unserem OnlineService, mit dem Sie alle Bücher und eBooks sowie unsere anderen Publikationen herunterladen, lesen und ausdrucken können. >>>Hier können Sie uns unterstützen. Noch schneller geht es >>>online 

Zur Übersicht aller Meldungen aus dem öffentlichen Dienst

Aus dem öffentlichen Sektor: Arbeitszeit für Beamte des Bundes

In der Antwort auf eine kleine Anfrage hat die Bundesregierung zur Frage der Arbeitszeit der Bundesbeschäftigten Stellung genommen (BT-Drucksache 19/7243). Eine Reduzierung der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit ist nicht geplant. Gemeint ist hier die Angleichung der Wochenarbeitszeit der Beamten des Bundes von 41 Stunden an das geltende tarifvertragliche Niveau von 39 Stunden im TVöD. Schon in einer Sitzung des Petitionsausschusses des Bundestages am 05.11.2018 hatte Stephan Meier (Staatssekretär des Bundesinnenministeriums) eine Angleichung abgelehnt, weil sie einen zu großen Personalmehrbedarf auslösen würde. Demnach würde die Reduzierung der Wochenarbeitszeit um zwei Stunden 371 Mio. Euro pro Jahr kosten und ein personeller Mehrbedarf von 9.294 zusätzlichen Beamten entstehen.


UT 20200604

 

mehr zu: Aktuelles
Startseite | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.der-oeffentliche-sektor.de © 2022